Jetzt noch Laufshirts für die Nikolausläufe bestellen!  Ok

Geoffrey Mutai gewinnt 39. Berlin Marathon

Berlin Marathon 2012 - Geoffrey Mutai siegt

Zieleinlauf Geoffrey Mutai vor Dennis Kimetto beim 39. Berlin Marathon

In einem großartigen Rennen gewinnt Geoffrey Mutai vor Dennis Kimetto den 39. Berlin Marathon. Bei optimalem Marathonwetter gingen heute 40.000 Marathonis in Berlin auf die 42,195 Kilometer.

Unglaubliches Marathon Finish von Mutai und Kimetto

Die beiden Kenianer Geoffrey Mutai und Dennis Kimetto lieferten sich ein an Dramatik und Kampfkraft kaum zu überbietendes Duell über die letzten 15 Kilometer. Beim Kopf an Kopf Zieleinlauf waren beide so platt, das es bei keinem der beiden mehr zu einem Zielsprint reichte. Geoffrey Mutai kam eine Schrittlänge vor dem Marathondebütanten Dennis Kimetto ins Ziel. Im Ziel fielen sich die beiden Trainingspartner und Freunde in die Arme und waren beide zu erschöpft zum jubeln. Mit Zeiten von 02:14:15 und 02:14:16 liefen sie die 7. und 8. schnellste Marathonzeit aller Zeiten. Da die beiden führenden Kenianer über weite Strecken gleich auf liefen, konnte man sehr schön die verschiedenen Laufstile erkennen. Während Kimetto einen sehr stabilen Bewegungsablauf zeigt, sieht man bei Mutais Laufstil etwas mehr Rotation im Oberkörper.

Lange Zeit auf Weltrekordkurs

Nachdem sich Mutai und Kimetto bei Kilometer 30 von ihren letzten Verfolgern abgesetzt hatten, liefen sie zwischenzeitlich Kilometerzeiten von 02:43 pro Minute, was für einen Marathon unglaublich schnell ist. So lagen sie lange Zeit auf Weltrekordkurs, mussten aber über die letzten Kilometer ihrem schnellen Zwischentempo Tribut zollen. Auf den letzten Kilometern konnte man deutlich sehen, wie sowohl der Favorit Mutai als auch sein Freund Kimetto komplett am Limit waren. Die Siegerzeit von 02:04:15 bedeutete gleichzeitig Weltjahresbestzeit. Den Weltrekord hält weiterhin Patrick Makau mit 02:03:38 letzes Jahr gelaufen in Berlin. Der 30-jährige Mutai war 2011 2:03:03 beim Boston Marathon gelaufen. Die Zeit wurde aber wegen der abschüssigen Strecke nicht anerkannt.

40.000 Starter beim Berlin Marathon

Als Berlins Bürgermeister Henning Wowereit um 9 Uhr den Startschuss gab gingen insgesamt 40.000 Läufer auf die Marathondistanz. Bei sonnigem Wetter und herbstlich kühlen Temperaturen hatten sie beste Bedingungen bei diesem 39. Berlin Marathon. Wie international Berlin ist sieht man daran, dass jeder zweite Läufer aus dem Ausland kam. Aber auch allein aus Berlin starteten 5.000 Läufer.

Fitschen mit neuer Bestzeit

Aus deutscher Sicht konnten sich die Zuschauer über eine neue Bestzeit des Wattenscheiders Jan Fitschen freuen. Er lief sehr starke 02:13:09.

 

Author:

Veröffentlich am: September 30, 2012