Jetzt noch Laufshirts für den B2Run Firmenlauf Hamburg am 11.05.2017 bestellen! Ok

Kenianischer Olympiasieger Samuel Wanjiru tot

Samuel Wanjiru

Samuel Wanjiru bei seinem Olympiasieg in Peking 2008

Eines der größten Talente und schillerndsten Figuren im Laufsport Samuel Wanjiru ist am Sonntagabend verstorben. Vorausgegangen war ein Streit mit seiner Ehefrau, die ihn mit einer anderen Frau in seinem Haus erwischt hatte und die beiden daraufhin im Schlafzimmer eingesperrt hatte. Wanjiru sprang vom Balkon des 1. Stocks sechs Meter in die Tiefe. Dabei erlitt er einen Schädelbruch und innere Verletzungen. Ob er aus Verzweiflung Selbstmord begangen hat, oder nach dem Streit seiner Frau hinterherlaufen wollte, ist noch nicht abschließend geklärt.

Samuel Wanjiru gewann 2008 den Marathonlauf von Peking und wurde damit erster kenianischer Olympiasieger im Marathonlauf. Dabei stellte er in 2:06,32 Stunden einen olympischen Rekord auf. Im folgenden April erreichte er beim Sieg in London in 2:05,10 Stunden seine persönliche Bestzeit. Außerdem gewann er 2009 und 2010 den Chicago Marathon und wurde durch seine Erfolge zweimaliger Sieger der World Marathon Majors, den fünf bedeutendsten Marathonrennen der Welt.

Im Dezember 2010 war Wanjiru des versuchten Mordes an seiner Ehefrau und seinem Bodyguard beschuldigt worden. Während eines Streits hatte er die beiden mit einer Kalaschnikow bedroht, weshalb sollte er sich am kommenden Montag wegen illegalen Waffenbesitzes vor einem Gericht hätte verantworten müssen.

Raila Odinga, der sportbegeisterte Ministerpräsident Kenias, sprach von einem Verlust „für die weltweite Sportgemeinschaft“.

 

Author:

Veröffentlich am: Mai 17, 2011