Jetzt noch Laufshirts für den Essener Firmenlauf am 28.06.2017 bestellen! Ok

Extensive Intervallmethode

Emil Zatopek

Lauflegende Emil Zatopek – „Machs dir im Training schwer, dann wird es im Wettkampf leichter.“

Extensive Intervallmethode nach E.ZATOPEK

Mit der extensiven Intervallmethode erreichte Emil Zatopek 18 Weltrekorde und holte bei den Olympischen Spielen 1952 Goldmedaillen über 5.000m, 10.000m und im Marathonlauf.

Tempolauf (TL) kurz und mittel:

5 x 200m in 28,5-30 sec. mit 200m Trabpause

40 x 400m in 65-75-30 sec. mit 200m Trabpause

5 x 200m in 28-32 sec. mit 200m Trabpause

In Vorbereitung auf den Weltrekordlauf 1953 belastete er sich zwei Wochen zuvor wie folgt:

Extensive Intervallmethode: Trainingsplan nach Emil Zatopek

1. Tag (Sonntag) 5 x 200m + 20 x 400m + 5 x 200m
2. Tag (Montag) 5 x 200m + 30 x 400m + 5 x 200m
3. Tag (Dienstag) 5 x 200m + 40 x 400m + 5 x 200m
4. Tag (Mittwoch) 5 x 200m + 40 x 400m + 5 x 200m
5. Tag (Donnerstag) 5 x 200m + 40 x 400m + 5 x 200m
6. Tag (Freitag) 5 x 200m + 40 x 400m + 5 x 200m
7. Tag (Samstag) 5 x 200m + 35 x 400m + 5 x 200m
8. Tag (Sonntag) 5 x 200m + 40 x 400m + 5 x 200m
9. Tag (Montag) 5 x 200m + 30 x 400m + 5 x 200m „leicht“
10. Tag (Dienstag) 5 x 200m + 20 x 400m + 5 x 200m „scharf“
11. Tag (Mittwoch) 5 x 200m + 10 x 400m + 5 x 200m „leicht“
12. Tag (Donnerstag) 5 x 200m + 10 x 400m + 5 x 200m „scharf“
13. Tag (Freitag) 5 x 200m + 10 x 400m + 5 x 200m „leicht“
14. Tag (Samstag) Ruhetag

 

  Download Trainingsplan extensive Intervallmethode nach Emil Zatopek

 

Quelle: Neumann, G. & Hottenrott, K. „Das große Buch vom Laufen“. 2. Aufl. (2005)

Author:

Veröffentlich am: Januar 12, 2014