Jetzt noch Laufshirts für den Hannover Firmenlauf am 04.08.2017 bestellen!  Ok

Lauftrainingsmethoden

 

Entwicklung der Trainingsmethoden und Laufleistung

Trainingssystem Methoden Zeitraum
Finnische Laufschule Prof. PIHKALA Hoher Trainingsumfang,Dauerlauf (DL) 1912-1932
Schwedisches Fahrtspiel (Fartlek).  G.OLANDER DL mit Teilstrecken in erhöhter Geschwindigkeit, Gesamtumfang noch niedrig 1932-1942
Deutsches Tempolauftraining W.GERSCHLER Tempolauf (TL) mit Wiederholungsmethode, wenig DL 1932-1950
Extensive Intervallmethode E.ZATOPEK Intervalldauerläufe (40-60 x 200m oder 20-40 x 400m), kurze Trabpausen, Strecken werden immer schneller und kürzer 1948-1956
Dauerleistungsmethodik (DLM) A.LYDIARD Hoher Umfang (160km/Woche), 7.200km/Jahr. TE 15-32 km. Submaximale Geschwindigkeiten. Widerholungsmethode (WME), TL,DL,DLM. Aerobe Kraftausdauer (Hügelläufe). 1953-1972
Anwendung aller wirksamen Methoden in sinnvoller Dynamik (Komplexmethodik), Aufbau der Dominanz von Einzelmethoden Weitere Umfangsteigerung bis zu 240-250 km/Woche. TL,DL,DLM, zusätzlich Höhentraining. 1973-1990
Komplexe Methodennutzung mit Zunahme der Trainingsgeschwindigkeit, professionelle Athletenbetreuung, Dominanz ostafrikanischer (Höhenbewohner), Kommerzialisierung der Leistungen (Prämien) Rücknahme der Extremumfänge (Optimierung auf 170-200 km/Woche), DL, DLM, TL, Höhentraining mit intensiven Belastungen (GA2, WSA). Hohe Belastungskomplexität. 1991-2004