Jetzt noch Laufshirts für den Aachener Firmenlauf am 29.09.2017 bestellen!  Ok

Doping im Sport

Alle Wirkstoffe oder Medikamente, die einen eindeutig leistungssteigernden oder leistungsbeeinflussenden Effekt haben und damit dem einzelnen Athleten Vorteile bringen, stehen auf der Dopingliste. Die Nachweismethoden sind heute so empfindlich, dass auch länger zurückliegende Einnahmen erkannt werden. Das Überschreiten von Grenzwerten im Urin oder der Nachweis unerlaubter Wirkstoffeinnahme wird sportlich mit Sperren von drei Monaten bis 2 Jahren bestraft.

Doping

Doping – Höher, schneller, weiter

Doping Definition

Seit 1952 wurde die Dopingdefinition mehrfach verändert und präzisiert. Laut IOC besteht seit 2001 folgende Dopingdefinition: Doping widerspricht der Ethik sowohl im Sport als auch in der Medizin. Doping besteht aus der Verabreichung von Wirkstoffen, die verbotenen Gruppen pharmakologischer Wirkstoffe angehören und/oder dem Einsatz verbotener Methoden.

In dem World-Anti-Doping Code wird Doping wie folgt definiert:

Artikel 1 Definition von Doping

Doping ist definiert als ein ein- oder mehrmaliger Verstoß gegen die Anti-Doping-Regeln wie sie in Artikel 2.1 bis 2.8 ausgewiesen sind.

Artikel 2 Verstöße gegen die Anti-Doping-Regeln

Die folgenden Artikel stellen Verstöße gegen die Anti-Doping-Regeln dar: 
2.1 Die Anwesenheit einer verbotenen Substanz, deren Metaboliten oder eines Markers in einer dem Athleten entnommenen Probe 
2.2 Die Anwendung bzw. der Versuch der Anwendung einer verbotenen Substanz oder einer verbotenen Methode 
2.3 Verweigerung oder Nichterfüllung (ohne ausreichende Begründung) der Abgabe einer Probe nach Aufforderung zur Dopingkontrolle entsprechend der Autorisierung durch die Anti-Doping-Regeln
2.4 Verhinderung der Verfügbarkeit bei Kontrollen außerhalb des Wettkampfes einschließlich des Unterlassens der Aufenthaltsmeldepflicht
2.5 Betrug oder der Versuch eines Betruges bei der Dopingkontrolle
2.6 Besitz von verbotenen Substanzen oder verbotenen Methoden
2.7 Weitergabe jeglicher verbotenen Substanz oder verbotenen Methode
2.8 Anstiftung, Mitbeteiligung, Unterstützung oder Ermutigung zur Anwendung oder zum Versuch einer Anwendung einer verbotenen Substanz oder verbotenen Methode oder jegliche Art der Beteiligung an einem Verstoß gegen die Anti-Doping-Regeln

Sehr vereinfachend gesagt ist all das Doping, was auf der Dopingliste steht!

Die deutsche Übersetzung der WADA Dopingliste gibt es hier und das englische Original hier.

Überblick über die Doping Substanzen und Methoden 

Verbotene Substanzen

  1. Stiumanzien
  2. Narkotika
  3. Cannaboide
  4. Anabole Wirkstoffe
  5. Peptidhormone
  6. Beta-2-Agonisten (Mimetika)
  7. Stoffe mit antiöstrogener Wirkung
  8. Maskierungsmittel
  9. Glukortikoide

 

Verbotene Methoden

  1. Erhöhung des Sauerstofftransports
  2. Pharmakologische, chemische oder physikalische Manipulation (des Urins)
  3. Gendoping

 

Substanzen, die nur in bestimmten Sportarten verboten sind

  1. Alkohol
  2. Betablocker
  3. Diuretika